Immer noch Bibliothek

Das neue Jahr ist nun schon 15 Tage alt. Vor genau einem Jahr habe ich einen Beitrag Schwarzmalerei überschrieben. Eigentlich ging es ums Ebonisieren. An der Bibliothek wollte ich in 2018 nicht mehr arbeiten. Ich werde keine ironischen Überschriften mehr verwenden. Im letzten Jahr war ich viel unterwegs und ich habe den Aufwand zur Herstellung … Immer noch Bibliothek weiterlesen

Herbst

Obwohl ich weiss, dass ich mir den Spott einiger Beobachter (den Aufwand habe ich unterschätzt) zuziehen werde, gebe ich mal einen Zwischenstand zur Bibliothek. Die zwei seitlichen Unterschränke habe ich annähernd fertig. Momentan bin ich am Polieren von Schüben und Türen mit Schellack Superior. Die Werkstatt ist in Beschlag damit. Für die Grundierung habe ich … Herbst weiterlesen

Ein Detail

Ich hänge an der Bibliothek fest! Sehr komplex und damit auch kompliziert und dann noch die beengten Platzverhältnisse... Nun ja: selbst gewähltes Schicksal. Auf jeden Fall gehts mir besser als Donald Trump - glaube ich zumindest. Heute hat ja der ehmalige FBI-Chef vorm Geheimdienstausschuss ausgesagt und Trump schwer belastet. Aber vielleicht stört es Trump ja … Ein Detail weiterlesen

Fadenintarsie

Wie bekomme ich mit einfachen Mitteln eine Fadenintarsie aus Ebenholzfurnier in massive Kirsche? Ich benötige neun Sockel für vorgestellte Säulen einer Bibliothek. Für die Fadenintarsie habe ich die Nut mit einem Streichmass von Veritas markiert. Mit dem 3mm Stechbeitel wollte ich die Nut fertig stellen. Das gelang mir nicht zufriedenstellend, da man nur einen halben Millimeter … Fadenintarsie weiterlesen

Schwarzmalerei

Es ist Winter und ich arbeite in der Werkstatt an einer Bibliothek im Biedermeierstil. Momentan drechsele ich Teile für Halbsäulen die zwischen die Segmente der Regale aufgesetzt werden. Diese Halbsäulen erhalten eine Oberfläche die ebenholzartig werden soll. Das ist ein langwieriges Verfahren. Dazu habe ich Bohlen aus Whitewood bei Furnier-Lehmann in Berlin gekauft, zugeschnitten und … Schwarzmalerei weiterlesen

„einfach“ oder „genial einfach“

Volker hat wieder einen Hobel gebaut. Ein GEILES Teil!!

Auf dem Holzweg unterwegs

20161023-044

Etwas wegzulassen ist meist schwieriger, als etwas dazu zu geben.
Ich kämpfe beharrlich mit diesem „Gesetz“… und mit mir, dass ich es beherzige.
Egal, beim Schreinern oder Blogschreiben:
Einfach schlägt komplex beziehungsweise weniger ist oft mehr.

Wo sind aber die Grenzen dieser spartanischen Betrachtungsweise?
Einen Hobel kann man fokussiert herstellen. Rein für seine Aufgabe vorbereitet. Abgerichtete Sohle, scharfes Hobelmesser – das reicht um Holz zu bearbeiten.
(Man vergebe mir diese vereinfachte Darstellung.)

Auch ein Schluck Wasser und etwas Brot reichen. Dieses Mahl ist einfach.
Kombiniere ich den Schluck Wasser und das Brot mit einem Glas Rotwein und einem Stück Käse, wird aus dem einfach ein genial einfach.
Ich werde quasi satt und meine Sinne tanzen Polka.

Hier der fertiggestellte Hobel.

Die Raubank hat eine abgerichtete Sohle und ein scharfes Messer. Die beiden Eigenschaften sättigen mich.
Der Rest, ist für die Polka zuständig.

Genial einfach!

Noch ein paar Angaben zum Bau:

Ursprünglichen Post anzeigen 17 weitere Wörter

Die Panzersperre Teil 2

Das Verleimen der Seitenteile mit den Beinen ging leichter als befürchtet. Ich habe aber auch jeden der jeweils 13 Flachdübel auf genaue Passung gebracht. Danach habe ich die Tischplatte abgerichtet und die Kanten gebrochen. Geschliffen wurde mit 180er und 320er Korn. Glatt wie ein KinderPopo. Der erste Auftrag Öl war verdünntes Tungöl. Der letzten Schicht … Die Panzersperre Teil 2 weiterlesen

Die Panzersperre

Es geht weiter am nächsten Eichentisch. Als ein Bekannter einen Blick auf die Füsse des Tisches während des Verleimens warf, fuhr es aus ihm heraus: "Was wird denn das schon wieder für eine Panzersperre?!". Offensichtlich hab ich mich auf den Bau von Monstermöbeln spezialisiert... Das Holz hatte sich beim Ablagern stark geworfen (offensichtlich auch nicht … Die Panzersperre weiterlesen

Vom Ebonisieren

Für ein nächstes Projekt im Biedermeierstil benötige ich halbe Säulen in Schwarz. Ebenholz wäre gut aber unbezahlbar. In der Zeit des Biedermeier behälf man sich mit dem schwärzen von engporigem Holz wie Birne oder auch Ahorn. Ein befreundeter Tischlermeister empfahl mir Whiteholz. Er hatte noch eine Kantel zu liegen. Ich habe die geteilt und mit … Vom Ebonisieren weiterlesen

Meldung vom Lande

Hier war länger nichts zu lesen aus Ackermannshof das muss ich ändern. Im angehenden Sommer waren meine Frau und ich auf Kreta um den Fünfzigsten eines Freundes zu feiern. Wir hatten die wahnwitzige Idee, dort mit der Fähre von Italien aus hin zu gelangen. Die Griechische Regierung musste gerade ein von den Gläubigern aufgenötigtes Reformprogramm durchs … Meldung vom Lande weiterlesen

Nach Dreischneuß kommt Vierschneuß

Von Zeit zu Zeit nehme ich mir ein kleines Schnitzprojekt vor. Irgendwer hat ja immer mal Geburtstag. So kann ich die nötige Fingerfertigkeit trainieren. Am 3. Mai jährt sich der Tag der Bekanntschaft meines Schädels mit dem Spaltkeil meiner Tischkreissäge. Die Neurochirurgin hatte allerhand zu tun, den Spalt im Schädel mit Zement und Titanschrauben wieder … Nach Dreischneuß kommt Vierschneuß weiterlesen

Geschenk für Tanzania

Heute kam ein Paket von einem Schreiner aus Eschweiler. Er hat in seiner Werkstatt herum geschaut und einige gut erhaltene Hobel identifiziert, die er nicht mehr im Gebrauch hat. So kam er auf die Idee, diese mir anzudienen, dass ich sie mit herunter an den Nyasa nehme.  Herzlichen Dank im Namen von Ikombe!    Heute … Geschenk für Tanzania weiterlesen

Hobel aus der Streuobstwiese

Mit Volker habe ich das Wochenende und die Werkstatt geteilt. In der Steuobstwiese wächst hier auch Birne und Pflaume. Daraus haben wir zwei Hobel gebaut. Die Hobeleisen stammen von Gerd Fritsche. Jetzt lassen wir die Bilder sprechen (nicht ganz chronologisch, bekomme ich auf dem iPad nicht hin):   Volker hat seine MoxxonVise (auch Bier aus Bayern … Hobel aus der Streuobstwiese weiterlesen

Ostern – Frühling – Wiege fertig

Ich habe es doch noch vor der Geburt geschafft! Ein wenig habe ich noch gefräst und geschnitzt, geschliffen und verleimt. Man sieht das auf den Bildern.                      Daneben habe ich einen Stuhl repariert. Irgend was aus dem Historismus. Filigran in Mahagonie gearbeitet. Daran haben offensichtlich mehrere herum gedoktert. Soweit ich mich … Ostern – Frühling – Wiege fertig weiterlesen

Wiege Teil eins

Ein paar Fotos kann ich hier schon zeigen. Ich muss mich auch sputen, Der neue Erdenbürger wird in den nächsten Tagen erwartet. Es soll ja gesund sein und die Entwicklung fördern wenn die Gehirnhälften immer etwas hin und her geschüttelt werden. Das Teil wird aus Kiefer, die wir im Wald bei Trampe vor zwei Jahren … Wiege Teil eins weiterlesen

Verdeckte Gratleiste

       Dieses Thema kam heute in einem anderen blog auf. Ich hatte das Problem auch schon. Beim Bau einer grösseren Tischplatte stand ich vor der Frage, wie ich diese vor dem Verwerfen (die einzelnen Bretter neigen zum Schüsseln) schützen kann. Die klassische Methode ist das einbringen von Gratleisten. In einer Gratnut liegt ein speziel … Verdeckte Gratleiste weiterlesen

Festtafel – Finale und drei Kreuze†††

Die letzten Tage kam der Sommer - zumindest am Tage - zurück. So bin ich nicht in die Scheune umgezogen, sondern habe vor der Werkstatt weiter gearbeitet. Zumindest hatte ich so eine Menge hin-und-her-rennerei vermieden. Den Mittelfuss hatte ich fertig. Danach habe ich mich an die Schmuckelemente für die Zargen und die Ecken gemacht. Für … Festtafel – Finale und drei Kreuze††† weiterlesen

Festtafel in Gründerzeitoptik aus Mahagoni (Fortsetzung)

Hier nun der Zwischenstand zum Mahagonitisch mit ein paar Bildern vom Arbeitsfortschritt. Die konischen Teile der vier Eckbeine habe ich fertig gesägt, gehobelt und gefräst. Das Drechseln der unteren Teile ging flott von der Hand. Schwierig gestaltete sich das genaue Bohren der Löcher für die Dübel in den langen Teilen. Teilweise musste ich das noch … Festtafel in Gründerzeitoptik aus Mahagoni (Fortsetzung) weiterlesen

Festtafel in Gründerzeitoptik aus Mahagoni Teil 1

Vor dem Herbst muss ich das nächste Projekt abgeschlossen haben. Der Tisch wird 4700 x 1300 gross. Das sprengt die Dimension meiner Werkstatt und ich muss den Platz davor nutzen so lange das Wetter noch stimmt. Das Teil wird aus Mahagoni gefertigt, die Tischplatte in vier Teilen aus Tischlerplatte furniert. Das hat ein befreundeter Tischlermeister … Festtafel in Gründerzeitoptik aus Mahagoni Teil 1 weiterlesen

Eichentisch Teil 2

Nachdem ich zwei Monate ausser Gefecht war (der Spaltkeil meiner Tischkreissäge hat seinem Namen alle Ehre gemacht - allerdings nicht wie vorgesehen, sondern an meiner Schädeldecke - war meine Nachlässigkeit) habe ich mich wieder sachte beginnend an die Arbeit gemacht. Nach dem Hobeln habe ich Bretter für die drei Teile der Tischplatte gefügt und mit … Eichentisch Teil 2 weiterlesen

Gegen das Chaos!

Ich verliere den Überblick! Ich kaufe Schrauben, obwohl ich genug in der Werkstatt habe! Die sind nur verkramt. Also muss wieder etwas Organisation her. Die Festool Systainer müssen irgendwo eingebaut werden. Dafür habe ich Vollauszüge gekauft. Und für die Schrauben so ein kleines Apothekerschränkchen im Kopf entworfen. Alles habe ich aus der Kiefer gebaut, die … Gegen das Chaos! weiterlesen

Neu Langenburg im Dezember

Sitze in Tukuyu in einer Bierkneipe mit Grill. Die Musik aus schlechten grossen Boxen ist wie immer zu laut. Tukuyu ist als Kolonialstation der Deutschen als Neu Langenburg gegründet worden nachdem Langenburg (heute Lumbila) am Nyasa wegen steigendem Wasser aufgegeben wurde. Die Deutschen hatten offenbar solche Angst vor dem Nyasa, dass sie gleich auf 1500m … Neu Langenburg im Dezember weiterlesen

Tanzania im Advent

Ikombe 9.12.2014 Es ist zu warm. 33 Grad im Schatten und dazu noch sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Der Bootsmotor hat uns einige Kopfschmerzen bereitet. Der getauschte Anlasser versieht seinen Dienst aber die Hydraulik streikte. Den Zylinder haben wir fünf mal aus und wieder eingebaut. Darin haben wir jetzt Übung. Ich konnte auch in Matema etwas Hydrauliköl … Tanzania im Advent weiterlesen

Tanzania die fünfte

Freitag 5. Dezember, stockfinster, Hängematte. Es ist schwül-heiss! Obwohl einsetzende Nacht läuft der Schweiss. Das riecht gut in des Moskitos Nase. Deshalb kann man sich auch nicht frei machen. Nach kurzem Zwischenstopp in Thomas BlueCanoeCamp bin ich in strömendem Regen übrrn See. Um Neun am Morgen schien die Sonne derart streng, dass ich mir auf … Tanzania die fünfte weiterlesen

Auf dem Rückweg

Ich sitze in aller Herrgottfrühe auf dem kleinen aber feinen Flughafen von Mbeya. Der Flug, den ich gebucht habe (am Nachmitteg) ist wahrscheinlich mangels Fluggästen gecancelt worden. So muss ich den ganzen Tag auf dem wenig erquicklichen Airport in Dar rumhängen. In die Stadt zu kommen ist am Tag sehr aufwendig. Mit so einem Badjaji … Auf dem Rückweg weiterlesen

Die letzten Tage

Dienstag, 9. September In einer Woche bin ich - so Gott will - irgendwo über dem Mittelmehr Richtung Zürich. Hier herrscht wildes Treiben, jeder der Mwanafunzis baut sich gerade eine Werkzeugbox. Und jeder will der erste sein. Da wird meine Frage, ob alles fertig ist, schnell mit Ja beantwortet. Die Nachfrage "wirklich?" ebenso. Ich muss … Die letzten Tage weiterlesen

Schon wieder dem Ende entgegen

Ikombe , Donnerstag 4. September Die Ausbildung geht langsam voran. Jetz sind alle dabei, sich einen Werkzeugkasten zu bauen. Die zweite Hobelbank haben wir fertig gebaut und verkauft. Die klamme Kirchengemeinde hat Geld nötig. Heute war ich auf meine Bitte hin Gast im Ältestenrat der Kirchengemeinde. Ich habe zwei Dinge gegen den faulen Pfarrer durchgesetzt: … Schon wieder dem Ende entgegen weiterlesen

Wieder an der Werkbank

Montag 25. August Die letzte Woche war hart. Nicht nur die Arbeit, sondern dabei noch immer was sinnvolles an Tätigkeiten für die Lehrlinge zuzuweisen und nachzuhalten. Anania und Baraka sind da keine wirkliche Hilfe. Alles wartet immer auf Ansagen von mir. Wenn ich einem einen Pinsel in die Hand drücke und er dann nach dem … Wieder an der Werkbank weiterlesen