Kurz vor Tore Schluss

Den rechten Flügel der Bibliothek habe ich inzwischen aufgebaut.

IMG_0021Jetzt fehlt oben noch das Kranzgesims. Dafür habe ich Kirsche verleimt und auf 230 x 50 ausgehobelt. Zusätzlich mit zwei Opferstücken aus Kiefer bin ich damit an einem Samstag zu einem Freund in seine Tischlerwerkstatt gefahren. Er hat eine Fräse mit schwenkbarer Spindel und eine vernünftige Formatkreissäge. Mit dem Fräsen des Profils habe wir schon einige Zeit verbracht, den grösseren Teil nahm aber das Experimentieren mit den Gehrungen ein. Wir habe uns in halben Gradschritten den endgültigen Schnittwinkeln genähert. Seine Frau rief alle 20 Minuten an, wo er denn bliebe. Ich hoffe, das hat keine Ehekrise ausgelöst!

Zurück in meiner Werkstatt habe ich mir zuerst einen Hobel mit balliger Sohle gebaut. Die Frässpuren hätte ich durch Schleifen nicht weg bekommen.

IMG_0042

Der Hobel funktioniert gut, kleinere Marken habe ich mit der Ziehklinge weg bekommen.  Hier der Hobel in Aktion: https://youtu.be/KHGjv0KtmqU

Zur Herstellung der verschiedenen Schleifklötze musste ein Yogablock aus Kork herhalten.

IMG_0046

Nach dem Fräsen haben sich die Profile nach Innen gebogen. Ich habe dagegen ca. alle 40 cm einen Stollen auf die Rückseite geleimt.

IMG_1350Geölt habe ich mit Tungöl, jetzt kommt eine Schellackpolitur drauf. Über dieses Profil kommt noch ein Abschluss aus einer Leiste aus Kirsche, die vorn mit Ebenholz furniert wird. Beim nächsten Mal gibt es ein Abschlussbild.

Frohe Ostern!

5 Antworten auf „Kurz vor Tore Schluss

  1. Was um Himmels Willen ist ein Yogablock?
    Tolle Arbeit! Bei solchen Gehrungen frage ich mich immer, ob es keine Möglichkeit gibt, den Gehrungswinkel exakt zu berechnen. Oder haben die sich früher auch schon in halben Gradschritten dem endgültigen Winkel angenähert.
    Ich wüsste mir aber auch nicht anders zu helfen.

    Liken

    1. Ein Yogablock ist einfach ein großes Stück Kork. So was hatte ich gesucht und dann auch als solches gefunden. Keine Ahnung, was man damit „regulär“ macht….
      Es gibt eine Formel zur Berechnung einer Trichterzinkung.
      zB hier: http://www.math-it.org/Publikationen/Trichterzinkung.pdf Das ist aber ein Abendfüllendes Programm. Ein Tool im Internet, wo man die zwei Winkel einfach eingibt, habe ich nicht gefunden.
      So etwas solltest Du programmieren!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s