Die letzten Tage

Dienstag, 9. September

In einer Woche bin ich – so Gott will – irgendwo über dem Mittelmehr Richtung Zürich.
Hier herrscht wildes Treiben, jeder der Mwanafunzis baut sich gerade eine Werkzeugbox. Und jeder will der erste sein. Da wird meine Frage, ob alles fertig ist, schnell mit Ja beantwortet. Die Nachfrage „wirklich?“ ebenso. Ich muss dann aber jeden zwei bis drei mal wieder auf Los setzen.

Vor dem Frühstück am Freitag habe ich schnell mal ein Anreisswerkzeug (Streichmass) gebaut. Ein paar Winkel sind auch fertig, die wesentlich genauer sind, als der ChinaPlunder, den ich in Mbeya gekauft habe.

20140909-051141-18701180.jpg
Es ist eigentlich ganz einfach, ein paar vernünftige Werkzeuge herzustellen. Wenn man vernünftigen Stahl braucht, wird man hier nicht fündig. Da bleiben dann nur die Stahlnationen der jüngeren Industriegeschichte wie Japan, Schweden, England, Nordamerika und natürlich Deutschland. Die Hobel von Ulmia und E.C.E, die ich hier im Einsatz habe, leisten einen hervorragenden Dienst.

Zakalia drängelt mich, die dritte Werkbank noch fertig zu machen. Das wird etwas eng – wenn ich nicht alles selbst machen will.
Er hat letzte Woche Nachwuchs bekommen. Und er hat mich gefragt, ob sie ihn Rainer nennen dürften. Das hat mich gerührt. Gestern war ich zum Fotoshooting bei der Familie. Mal sehen, was aus dem Kleinen wird.

20140909-050455-18295987.jpg

20140909-050457-18297744.jpg

6 Antworten auf „Die letzten Tage

  1.  

    …na dann Glück, Gesundheit und ein friedliches Leben dem Kleinen!!!

    Alles Gute dir und liebe Grüße aus dem altweibersommerlichen Potsdam,

    Iris

    Gesendet: Dienstag, 09. September 2014 um 04:12 Uhr Von: rainerspeer <comment-reply@wordpress.com> An: iris.soike@web.de Betreff: [New post] Die letzten Tage

    rainerspeer posted: "Dienstag, 9. November In einer Woche bin ich – so Gott will – irgendwo über dem Mittelmehr Richtung Zürich. Hier herrscht wildes Treiben, jeder der Mwanafunzis baut sich gerade eine Werkzeugbox. Und jeder will der erste sein. Da wird meine Frage, ob alle"

    Liken

  2. Da hat der „kleine Rainer“ sehr früh den Weihnachtsmann gesehen (bei dem Bart den Du gerade trägst) Im Ernst: Schreib doch mal wie Dein Projekt vor Ort weitergehen soll. Vielleicht finden sich unter den vielen die bei Facebook und hier Deine Reiseberichte mitlesen einige die auch finanziell helfen können.

    Liken

  3. Hallo Rainer,

    Dietrich hat Dein e-mail via Word-Press erhalten, nun bittet er mich, Dir aufgrund seiner derzeitigen Abwesenheit (Geschäftsreise) zu antworten.
    Ich nehme an, Du erinnerst Dich noch an uns? Wir sind die Deutschen, die sich am Ohrid-See niedergelassen haben, genauer gesagt, in Elsani.
    Wir haben uns Deinen Blog angesehen, wie lange bist Du denn schon in Tansania? Seit 2012? Bestimmt mit Unterbrechungen?
    Dietrich möchte sich gern mit Dir treffen, wenn Du wieder zurück in Europa bist. Er würde gern ein paar Themen mit Dir besprechen, die Dich sicherlich auch interessieren könnten…
    Vielleicht hast Du auch Lust und Zeit, nach Ohrid zu kommen? Du bist hiermit herzlichst eingeladen.

    Dann wünsche ich Dir weiterhin viel Erfolg mit dem Bootbau-Projekt und viele Grüsse aus Ohrid,
    wir würden uns freuen, mal wieder etwas von Dir zu hören,

    Claudia und Dietrich

    Liken

Schreibe eine Antwort zu thilosteinbach@t-online.de Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s